RPG in Trier

Rollenspielforum für Trier


    theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Teilen
    avatar
    Markus

    Anzahl der Beiträge : 793
    Anmeldedatum : 02.07.09

    theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Markus am Sa Jul 18, 2009 1:08 am

    Moin,

    das geht mir seit heute morgen durch den Kopf.
    Wie könnte denn eine Kampagne aussehen die Vorraussetzungen einer Dystopie erfüllt.

    Und Punkt Nr. 1 ist da für mich:
    Die Charaktere, der klassische Runner funktioniert imho da nicht, denn was kann er in seiner 'Runnerumgebung' groß ändern.
    Das heißt jetzt nicht dass es kein Runner sein darf, aber der Auftrag der Woche funktioniert einfach nicht, die Konzerne sind ja das Problem. Gleichzeitig halten sie auch alles am laufen, es ist also anders als in 1984 z.B. kein klassischer Gegner auszumachen (auch wenn der viel zu übermächtig ist). Gegen was will man also eigentlich rebellieren ?


    Bis jetzt würde ich das am liebsten als Gangkampagne aufziehen.
    Die Charaktere sind Jugendliche so 16, ihr Waisenhaus hat sie rausgeworfen / ist geschlossen worden (der Staat hat keine Kohle / der Partnervertrag mit Konzern X ist ausgelaufen) und jetzt sind sie auf der Straße, wo sie sich aber eh schon recht gut auskennen.
    Sie können sich jetzt einer Gang anschließen, man stellt verschiedene zur Auswahl oder eine eigene Gründen.
    Gehen wir von der Gründung aus denn da sind sie Macher, und das sollten sie ja sein damit sie (in welchem Maßstab auch immer) etwas verändern können.
    Sie müssen sich überlegen wen sie in die Gang holen (Werbung...) und wie sie an Geld kommen, Prostituion, Schutzgelder, Überfälle, Drogen....
    Andere Gangs sehen es nicht gerne dass sie hochkommen, haben sie nicht genug Geld werden sie platt gemacht. Geld requirieren sie durch unfreundliche Dinge, je mehr Geld desto unfreundlicher müssen sie werden.
    Dadurch werden sie mächtiger und gewinnen an Land, der Turf vergrößert sich, gleiczeitig gewinnen sie mächtigere Feinde. Bündnisse müssen geschlossen werden, aber mit wem, denn eigentlich sind alle Leute zwielichtig.
    ...

    Eure Ideen bitte Smile
    avatar
    Imago
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 30.06.09
    Alter : 96
    Ort : Wasseroberfläche

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Imago am Sa Jul 18, 2009 1:23 am

    Die Vorrausetzungen einer Dystopie erfüllt ja eher das Setting.

    Der normale Runner funktioniert da vollkommen, man muss imo nur anders an ihn herangehen und sich nicht zu sehr dem Stereotyp verschreiben.
    Habe da ja jetzt schon mehrmals was zu geschrieben, Stichwort Antiheld.
    Auch der Auftrag der Woche klappt. Schön fände ich es bei der Thematik allerdings wenn der Auftrag der Woche teil eines größeren Rahmens wäre.

    Prinzipiell würde ich für sowas aber Low Level-Running (gabs mal nen wunderschönen Artikel in der WuWe drüber) bevorzugen und Werte bzw. Ausrüstung allgemein etwas runterstufen? Cyberarm? Klar, aber das Ding hatte vorher schon nen Besitzer und hat evlt diverse Bugs. Warum zum Teufel aktiviert sich meine Smartgunverbndung immer reflexhaft wenn sich in meienr Nähe jemand schnell bewegt. Usw usf.

    Das ist prinzipiell aber schon sehr nah an den Gangern dran. Ich denke bei denen muss man aber auch aufpassen das nicht von Anfang an alle Charaktere "zu gut" in die Dystopie passen. Wenn man Konflikte "Charakter vs Welt" will (was ich aus deinem Post so herauslese) dann ist es supoptimal wenn sich das Gangspiel zu GTA mit Stift und Papier entwickelt. Viel spannender fände ich da urbane "Robin Hoods" die anfangs nur ihren darbenden Familien helfen wollen, und nach und nach in Machenschaften verstrickt werden die zu denselben Gangstern werden lassen die sie anfangs evtl bekämpft haben.

    Andere Konzepte die mir gerade einfallen:
    Terroristen bzw. Widerstandskämpfer (Neo As).
    Industriespione in einem Konzern bzw Agenten des Konzerns.
    Bewohner und Arbeiter einer abgschlossenen Konzernenklave die merken das sie ständig überwacht und gegängelt werden und versuchen auszubrechen.
    Normalos die mit Einflussnahme auf ihr Viertel von außen klarkommen müssen.
    Kriegsgeschichte mit Soldaten als Protagonisten.

    Edit: Hab das Thema mal in SR verschoben.

    Jackie

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 05.07.09

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Jackie am Sa Jul 18, 2009 1:28 am

    Die Idee Der Gangerkampnage finde ich sehr gut. Deine Ansätze den Spielern möglichst viel Raum zu lassen sind ebenfalls klasse. Nur frage ich mich wie lange du leiten möchtest. Wenn du diese Idee mit einer langen Kamapnge verbingen möchtest, denke ich wird es gut gehen. Ansonsten bei kurzen Abenteuern stelle ich es mir schwer vor den Entwicklungsfokus genügend Rechnung zu tragen.In welcher Stadt soll es denn spielen?

    Was Runner und Veränderungen angeht denke ich folgendes: Auch Runner können Dinge verändern, sie können Menschen helfen z.B. kann einmal das Gewissen gegen den Johnson obsiegen oder wie es in der NEuenstoryline von Shadowrun angeklungen ist sie können die Schmutzige Wäsche des Konzerns ans Tageslicht bringen. (Siehe Technomancer plot)
    Wo wir gerade bei dieser Plotline sind: Genau wie bei Brainscan können hier die Charakter wirklich den Anstoß für großes geben und Teil der Geschichte werden ohne das es kitschig oder zu heroisch wird.
    Und zu letzt kann er der Runner auch selbst etwas tun in dem er am Leben bleibt, gerade Shadowland sorgt oft dafür das Teile der Öffentlichkeit wie freie Reporter oder ähnliches die Informationen erhalten die sie brauchen.
    Nicht zu letzt bleibt eine Sache die in der Menschheitsgeschichte immer wieder wichtig war. Vielleicht kann ich nicht der Schlange den Kopf abschlagen (Konzer CEO) aber vielleicht schaffe ich es durch subtiele Verändernungen etwas zu bewirken und zuletzt bleiben die Leute im Aufsichtsrat auch nur Menschen.
    Gerade hier bietet sich großartiges Rollenspiel wenn man versucht NSCs in ihrem Denken und Handeln durch Worte zu beeinfussen.
    avatar
    Markus

    Anzahl der Beiträge : 793
    Anmeldedatum : 02.07.09

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Markus am Sa Jul 18, 2009 1:50 am

    nur ganz kurz,
    danke fürs verschieben !


    und:
    normaler Runner == nimmt so gut wie jeden Auftrag an ?

    mehr morgen oder so Smile
    avatar
    Markus

    Anzahl der Beiträge : 793
    Anmeldedatum : 02.07.09

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Markus am Mi Jul 22, 2009 5:40 am

    Jackie und Imago, danke für die Denkanstöße.
    Das mit den "Robin Hoods" ist nett, muss man halt schauen dass sie nicht zu unglaubwürdig in dem Setting werden.
    Eine Abenteur der Woche Reihe die sich dementsprechend entwickelt wie sich die Charaktere entscheiden wäre auch was, durch Gewissensentscheidungen werden sie für manche Auftraggeber untragbar, für andere umso interessanter.
    Im Idealfall bietet man dazu mehrere Aufträge an und die Charaktere entscheiden sich für einen.

    So, die Gangkampagne, danke Jackie, sowas bräuchte richtig viel Zeit, ich denke mal 10 Seassions wären Pflicht und prinzipiell ist es etwas das ewig laufen könnte (fragt sich nur wie lange es spannend ist). Das ganze Spielleiterlos zu gestalten, also den Spielern viel Einfluss zu geben, so dass sie auch viel dazu erfinden können, wäre wohl auch eine gute Idee und jede menge Zeit zu quatschen um eine Entwicklung in die Charaktere und NSCs zu bringen.
    *g* Ich denke es ist etwas dass man machen sollte wenn man Schüler ist und viel viel Zeit hat Smile

    Jackie

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 05.07.09

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Jackie am Mi Jul 22, 2009 5:49 am

    Welches System verwendet du für deine Gangerkampange?
    Ich nehme ja mal fast an SR 4 wegen den extra für solche Settings eingebaute Regeln.

    So eine lange KAmpange braucht sicherlich viel Zeit zum vorbereiten. Lass mal was davon hören wenn es läuft, wie es läuft Wink
    avatar
    Markus

    Anzahl der Beiträge : 793
    Anmeldedatum : 02.07.09

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Markus am Mi Jul 22, 2009 5:56 am

    Es ist nur eine theoretische Spielerei Jackie Smile
    Ich denke nicht das ich das je leiten werde.
    In SR4 gibts extra Regeln zu ?
    In SR3 gabs Hausregeln/Zusatzregeln, ich denke aus einer WuWe,
    aber ich finde das auch nicht schwierig zusammenzubasteln.

    Weniger Punkte im 123er System und beschränkungen bei Attributen, Fertigkeiten, dazu kein / ganz wenig Geld. Das dürfte nicht so schwer sein Smile

    Jackie

    Anzahl der Beiträge : 118
    Anmeldedatum : 05.07.09

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Jackie am Mi Jul 22, 2009 6:03 am

    Ja Sr 4 hat ein Baukastensystem was extra optionalregeln und vorschläge für untypsiche Settings enthält unter anderem eben die Gangersache.
    Oh nur ein Gedankenspiel, schade. Gerade inovative Ideen sollten doch umgesetzt werden.
    Ich hatte auch eine riesen Plotidee aber leider wie so oft ist die Gruppe auseinander gefallen (traurige Welt) aber auf eine lange intensive Kampange hatte ich auch mal wieder lust. Gibt sich aber irgendwie in letzter Zeit niemand für her.

    Gesponserte Inhalte

    Re: theoretisches Brainstorming, Shadowrun Dystopiekampagne

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Jun 20, 2018 4:00 pm